Holzheizkraftwerk der Energiezentrale Forsthaus

Die Energiezentrale Forsthaus ist dank der Kombination von Kehrichtverwertung, Holzheizkraftwerk und Gas- und Dampf-Kombikraftwerk ein schweizerisches Pionierprojekt. Als hocheffizientes Gesamtsystem produziert sie Strom, Wärme und Dampf. Eigentümerin der Anlage ist Energie Wasser Bern

Das Holzheizkraftwerk verwertet jährlich rund 75‘000 Tonnen Holz verschiedener Art:

  • Frisches Waldholz
  • Altholz
  • Frisches Landschaftspflegeholz und Sägereirestholz

Modernes Verfahren 

Bei der sogenannten Wirbelschichtverbrennung werden die Holzschnitzel bei rund 800 Grad in einem Wirbelbett, einem «Sandsturm» aus 20 Tonnen Sand, verbrannt. Pro Stunde wandelt der Ofen bis zu 15 Tonnen Holzschnitzel in 32 Tonnen Dampf um. Der bis 500 Grad heisse Dampf wird anschliessend in die Dampfturbine eingespeist, wo Strom und Fernwärme entstehen.

Mit Heissdampf wird auch die ara region bern versorgt. Dort kommt er als Prozessenergie zum Einsatz. Dadurch steht vermehrt Biogas, das in der ara produziert wird, für den Betrieb der Gasbusse von BERNMOBIL zur Verfügung.

Langjährige Partnerschaft

Energie Wasser Bern ist die Partnerschaft mit unserem Unternehmen eingegangen, weil für das Holzheizkraftwerk eine nachhaltige, langfristig orientierte Holzbeschaffung unabdingbar ist. Wir sichern während der gesamten Betriebszeit von 25 bis 30 Jahren eine zuverlässige und nachhaltige Lieferung des Energieholzes.

Weitere Infos: www.ewb.ch/energiezentrale